zurück zur Übersicht

Stichworte: Yoni-Massage als spirituelle Reise - Chiffre 35036

Eingangsgespräch:
Wir besprechen den Fragebogen über meine sexuelle Vorgeschichte und stellen fest, dass ich keine besonders prägenden Erfahrungen gemacht habe. Allerdings, dass mein Thema vermutlich Loslassen und Kontrolle abgeben ist.

Feststellung während der Massage:
Die Ganzkörpermassage kann ich gut genießen, entspanne mich sehr tief und empfinde die ersten Berührungen an der Yoni sehr wohltuend. Ich reagiere stark auf die Herz-Yoni-Verbindung. Der Strich von der Yoni zum Eingang und umgekehrt gefällt mir äußerst gut. In meiner Yoni entsteht ein richtiger Sog. Die Massage in der Yoni erregt mich und beim Halten meines G-Punkt reagiere ich lustvoll mit einer Welle. Vom Massieren bekomme ich eine noch stärkere Welle, die sich aber auch schnell wieder verabschiedet. I.hält meinen Gebärmuttermund und diese Berührung empfinde ich als ganz besonders „süß“. Das Halten mit zwei Fingern meines A-Punktes löst eine Öffnung aus. Ich spüre wie sich meine Yoni vollkommen öffnet und weit wird. Ich spüre ganz deutlich meinen Energiekanal zum Herz in einer violetten Farbe. Ein plötzlicher Schmerz lässt die Verbindung abbrechen, ich spüre ein Brennen in meiner Yoni und ein „Loch“ im Herzen. Ich werde sehr traurig, muss weinen und spüre den Schmerz deutlich. (Später weiß ich, dass es die Enttäuschung über meine Beziehung zu meinem Exmann ist.) Der Schmerz verabschiedet sich bald, die Energieverbindung ist wieder da und ich kann die Energie bis zum Kehlchakra hochatmen. In meiner Yoni pulsiert die Energie so stark, dass I. nachher sagt es hätte dort gebrummt wie bei einem Transformator-Häuschen. Die Energie wird immer stärker und wie bei einer Explosion geht ein Raum auf in dem ein so starkes gelbes Licht herrscht, dass mir sehr warm wird. Ich befinde mich mitten in dieser Energie und weiß genau, dass sie in meiner Yoni entsteht. Immer mehr und mehr. Es ist ein wahnsinnig schönes Gefühl, dass ich lachen muss und starke Freude empfinde. Als wir die Massage langsam ausklingen lassen, bin ich so sensibilisiert, dass das bloße Ausbreiten des Lunghi auf meinem Körper Ganzkörperenergiewellen auslöst.

Feedback:
Es war eine wunderschöne Massage, eher eine spirituelle Reise. Ich befinde mich in einem anderen Energiezustand. Ich spüre meine Yoni sehr stark als „neues“ Körperteil und werde künftig noch viel achtsamer mit ihr umgehen. Ich spreche mit I. über diese schöne Reise. I. hat sich für diese Massage sehr viel Zeit genommen und ging ganz besonders achtsam mit mir um. Ich danke ihr aus ganzem Herzen.

Nachher:
Ich fühle mich sehr energiegeladen und frisch.

Therapeutin: Inari H. Hanel


Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir die authentischen Erfahrungsberichte unserer Leserinnen ausnahmslos anonym veröffentlichen, um deren Intimsphäre zu wahren.
Der Name der Einsenderin ist der Redaktion bekannt.
Mitteilungen oder Fragen zu diesem Bericht richten Sie bitte unter der Chiffre im Titel an redaktion@frauen-kraft.at, wir leiten diese dann weiter.

 
 
 
 
Kontakt | Impressum | AGB | Werben auf Frauen-Kraft.at
Copyright © Frauen-Kraft 2007 - 2011 - Alle Rechte vorbehalten
Für die Inhalte der veröffentlichten Erfahrungsberichte haften die Autorinnen selbst.